Direkt zum Inhalt
Die lange Nacht der Demokratie
Allgemeines

Wir werden Fünfzig!

Wir werden Fünfzig!

Die DGGO feiert am 6. Dezember 2018 in Frankfurt am Main

Am 6. Dezember 1968 wurde in Frankfurt am Main die ‘Sektion Gruppendynamik im DAGG*’ gegründet. Treffpunkt der Gründer/innen war das Lehrerzimmer der Karmeliterschule im Bahnhofsviertel. Gemeinsam wollte man das Erbes von >> Kurt Lewin (1890–1947) annehmen, der 1933 zwangsweise in die USA emigrierte und dort die Gruppendynamik als ein Lern- und Forschungsfeld entdeckte.

Gruppendynamik: Es ging und geht um demokratische Aushandlungsprozesse in Gruppen, um die Auseinandersetzung mit Macht, um Zusammenleben mit Diversity, um Mitbestimmung und Selbstwirksamkeit. >> Nichts also für brave Bürger und Untertanen, sehr wohl aber für alle, die in einer weltoffenen und demokratischen Bundesrepublik Deutschland leben wollten und wollen.
Gemeinsam mit anderen Gruppenverfahren hat die Gruppendynamik in Westdeutschland Wirkungen entfaltet. Gruppendynamische Lern- und Arbeitssettings begegnen uns in der Jugendarbeit, in der Ausbildung für soziale und lehrende Berufe, in Teams und selbstorganisierten Projekten.

Die 1968 gegründete ‘Sektion Gruppendynamik’ ist heute die DGGO und hat sich als Fachverband etabliert.

Unseren 50. Gründungstag feiern wir unweit der Karmeliterschule mit einen gruppendynamischen Event, zu dem wir gesellschaftlich und politisch engagierte Bürger/innen in die Evangelische Akademie am Römerberg einladen. 
>> ZUR LANGEN NACHT


Am Vormittag darauf wollen wir gemeinsam mit Kolleg/innen aus anderen Fachverbänden das Thema „Gruppenverfahren und Demokratie“ austauschen. Herzliche Einladung! 
>> ZUM FACHTAG



Text: Enrico Troebst

*Deutscher Arbeitskreis für Gruppendynamik und Gruppenpsychotherapie

© Foto: Christoph Kraneburg | Ev. Akademie Frankfurt