Direkt zum Inhalt


GEHEN SIE MIT UNS DEN GRUPPEN AUF DEN GRUND!


WEITERBILDUNG GRUPPENDYNAMISCHE/R LEITER/IN


Die Weiterbildung "Gruppendynamische/r Leiter/in und Berater/in für Gruppen" (vormals "Leiten und Beraten") ist eine berufsbegleitende Fortbildung für leitende Personen aller Sektoren, die beruflich Verantwortung für Arbeitsgruppen, Teams, Workshops oder Seminare tragen. Sie vermittelt die Kompetenz, Gruppenprozesse zu steuern.



Als Leiter/in einer Gruppe müssen Sie immer neu entscheiden, ob Sie leiten oder die Selbststeuerung der Gruppe nutzen möchten. Die Gruppendynamik beschäftigt sich seit drei Jahrzehnten praktisch und wissenschaftlich mit der sensiblen Balance zwischen aktiver Steuerung und Entwicklung der Selbststeuerungskräfte in Gruppen.

In unserer Fortbildung lernen Sie live im Hier und Jetzt: Ihre Ausbildungsgruppe untersucht sich selbst als Modell für Gruppenprozesse. Dabei entwickeln und stärken Sie die Fähigkeiten, die Sie zur Leitung von Gruppenprozessen brauchen, vor allem Ihre persönliche Autorität und Ihre diagnostische Kompetenz. Die Fortbildung vermittelt außerdem konzeptionelles Wissen und trainiert praktische Handlungskompetenz.


Die Weiterbildung "Gruppendynamische/r Leiter/in" unterstützt Lernen in den Bereichen:

  • • Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • • Beziehungs-, Gruppen- und Prozesskompetenz
  • • Methodenkompetenz und Handwerkszeug
  • • Handlungsfähigkeit in komplexen Situationen
  • • Konfliktfähigkeit

  • • Enger Realitätsbezug und hohe Praxisrelevanz
  • • Stärkung der Persönlichkeit durch erhöhte Flexibilität im Verhalten
  • • Konsequente Orientierung an der Entwicklung von Gruppenprozessen
  • • Zeit für tiefgreifende persönliche Lernprozesse
  • • Die Fortbildungsgruppe selbst ist Lernort, Lernmedium und Lerngegenstand
  • • Ein mehrstufiges Fortbildungsprogramm, das die persönlichen Lernerfolge nachhaltig sichert
  • • Qualifizierte und zertifizierte Trainer/innen, die eine langjährige Ausbildung in der Steuerung von Gruppenprozessen haben
  • • Wissenschaftliche Fundierung durch praxisorientierte Forschung
  • • Kontinuierliche Evaluation und Qualitätssicherung
  • • Könnte Ihr Team lebendiger und ideenreicher sein?
  • • Entfaltet es sein synergetisches Potential?
  • • Suchen Sie Wege für die Gruppe, produktiv mit Macht, Konkurrenz und Konflikten umzugehen?
  • • Wie werden in Ihrem Team Entscheidungen getroffen und umgesetzt?
  • • Müssen Lähmungen und Spaltungen innerhalb der Gruppe überwunden oder Außenseiter integriert werden?
  • • Möchten Sie die Eigenverantwortlichkeit in der Gruppe stärken?
Die Fortbildung ist eine lohnende Investition in die persönliche Qualifikation und in die Wettbewerbsfähigkeit von Teams und Organisationen.
Die Fortbildung findet in einer geschlossenen Lerngruppe mit mindestens 14 Teilnehmenden statt und erstreckt sich über einen Zeitraum von etwa eineinhalb Jahren. An allen Kursabschnitten sind mindestens zwei Trainer/innen beteiligt, die In der DGGO ausgebildet wurden. Die Fortbildung umfasst in der Regel:
  • • 3 fünftägige Tainings
  • • 3 dreitägige Workshops
  • • 40 Doppelstunden Gruppensupervision, verteilt auf ca. 10 Treffen
  • • Gegebenenfalls Intervision
Das unten aufgeführte Ablaufschema zeigt ein Beispiel für einen möglichen zeitlichen Ablauf.
In den Trainings erfahren die Teilnehmer/innen anhand der Prozesse in der Kursgruppe, wie ihr Verhalten auf andere wirkt und wie sie selbst auf fremdes Verhalten reagieren. Sie erweitern ihr soziales Wahrnehmungsvermögen und lernen, gängige Verhaltensmuster und deren Bedeutung für die Gruppe einzuschätzen. Sie arbeiten persönliche Stärken und Schwächen heraus und erweitern das eigene Verhaltensrepertoire in komplexen sozialen Situationen. Dabei gewinnen sie ein neues Rollenverständnis als Leiter/in ihrer Gruppen und entdecken persönliche Entwicklungspotenziale. Sie lernen in der sich entwickelnden Gruppe sehr viel darüber, wie sich Gruppen entwickeln. Zugleich üben Sie, das Gruppengeschehen zu diagnostizieren und entwickeln ein feines Gespür für Prozesse in Gruppen.
In den Workshops erwerben die Teilnehmer/innen theoretisches Wissen, lernen diagnostische Konzepte und Interventionsstrategien kennen. Die Theorie wird sowohl auf die gemeinsamen Gruppenprozesse als auch auf die Praxisfelder der Teilnehmer/innen angewandt. Sie gewinnen so ein erweitertes Handlungsrepertoire für ihre Leitungsrolle.
In der Supervision können die Teilnehmer/innen eigene Praxisprojekte vorstellen und sich beraten lassen. Dies ermöglicht einen laufenden Transfer des Erlernten in die berufliche Praxis.

Die Fortbildung richtet sich an Menschen aus Wirtschaft, Politik, Öffentlicher Verwaltung, Vereinen und Verbänden, Kirchen, Gewerkschaften, psychosozialen Einrichtungen und Bildungsstätten.


Sie können tätig sein als:

  • • Führungskräfte
  • • Leiter/innen von Projekt- oder Steuerungsgruppen
  • • Personal- und Organisationsentwickler/innen
  • • Fortbildner/innen
  • • Berater/innen, Supervisor/innen, Trainer/innen
  • • Psychotherapeut/innen
  • • kirchliche Mitarbeiter/innen
  • • Sozial (-Pädagog/innen)
  • • Vorstände und Geschäftsführungen von Vereinen
  • • Leiter/innen von Gruppen im Bereich von Sport, Kultur und anderen Freizeitaktivitäten
  • • Mitglieder von selbstorganisierten Gruppen und Initiativen



ABLAUFSCHEMA DER WEITERBILDUNG


+

WEITERE INFORMATIONEN


RAHMENRICHTLINIEN

Laden Sie hier die Richtlinien der Weiterbildung "Gruppendynamische/r Leiter/in" herunter:




ANSPRECHPARTNER

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Ausbildungsausschuß:

Rita Milesi > rm@dggo.de




WEITERBILDUNGSINSTITUTE

Hier finden Sie einen Überblick über die weiterbildenden Institute:

> zu den Instituten